++++++++++++++++++++++English version below++++++++++++++++++++++

NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU NEU


Liebe Studierende,

im Wintersemester 2017/18 starten die Berliner SRH Hochschulen das Pilotprojekt WILD STUDIES, das eine Weiterentwicklung des hochschulübergreifenden Projektes CUSTOMIZE YOUR STUDIES darstellt, dieses aber nicht ersetzt.


Was sind WILD STUDIES?

In dem Pilotprojekt WILD STUDIES erhalten jeweils zwei ausgewählte Studierende der Berliner Schwesterhochschulen die Möglichkeit, ein ganzes Semester komplett selbst zu gestalten, indem sie aus allen Modulen/Kursen, die an den SRH Schwesterhochschulen in Berlin und Dresden angeboten werden, Kurse nach ihren Interessen aussuchen. Die Studierenden können auch Module oder Kurse wählen, die nicht in ihren eigenen Studiengang passen.

Dieser Prozess wird von den Studierenden eigenverantwortlich durchgeführt, d.h. die ausgewählten Studierenden erstellen die Stundenpläne für sich selbst und klären die mögliche Anrechenbarkeit einzelner Credits mit dem Prüfungsamt bzw. ihrem Studiengangsleiter/in ab.

Das WILD STUDIES-Semester ersetzt kein reguläres Semester, es ist ein extracurriculares Semester, welches sich, abhängig von der Hochschule, innerhalb der Regelstudienzeit befindet bzw. die Regelstudienzeit verlängert.
 

Warum WILD STUDIES?

In dem WILD STUDIES Semester haben Studierende die einmalige Möglichkeit – extracurricular, d.h. außerhalb ihres regulären Studiums – ein ganzes Semester nach ihren eigenen Interessenschwerpunkten aus dem breitgefächerten Angebot der drei Hochschulen zusammenzustellen.

Sie können  sich über die Grenzen ihres Studiums hinaus weiterbilden und –orientieren.

Es werden keine monatlichen Studiengebühren für das WILD STUDIES-Semester erhoben, es fällt nur eine einmalige Betreuungsgebühr i.H.v. € 800,00 anstelle der monatlichen Gebühren an.


Wie sieht der Bewerbungsprozess aus?

1. Interessenten können sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  bewerben - unter Angabe ihrer Heimathochschule, ihres Studiengangs und ihrer Matrikelnummer und mit einer kurzen Beschreibung ihrer Erwartungen und ihrer Motivation. 

2. Bewerbungsschluss ist Freitag, der 8. September 2017.

3. Jede   Hochschule wählt aus ihren Bewerbern jeweils 2 Kandidaten aus,  die an dem Pilotprojekt im Wintersemester 2017/18 teilnehmen dürfen und informiert die ausgewählten Kandidaten.

4. Ein WILD STUDIES-Agreement wird geschlossen, das u.a. die Zahlung der WILD STUDIES-Gebühr bzw. die Aussetzung der regulären monatlichen Beiträge regelt.

5. Parallel dazu findet ein Gespräch mit dem/der Studierenden, seinem/ihrer Studiengangleiter/in und dem/der jeweiligen Wild-Studies-Beauftragten der Hochschule statt.


Fragen?

Sollten Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  oder an die WILD STUDIES Vertreter/innen der einzelnen Hochschulen.


Nutzen Sie diese Chance, erweitern Sie Ihren Horizont, studieren Sie wild!

Ihre Berliner SRH Hochschulen


++++++++++++++++++++++English version ++++++++++++++++++++++
   

NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW NEW


Dear Students,

finally starting with the winter semester 2017/18, all Berlin SRH Universities launch the WILD STUDIES pilot project, a follow-on to the CUSTOMIZE YOUR STUDIES offer.


What does WILD STUDIES mean?

Through WILD STUDIES, we offer two students of each SRH University the opportunity to design an entire semester completeley on their own. They can choose courses according to their own interests from all courses/modules offered at our SRH Universities in Berlin and Dresden. Students are also able to choose courses which do not fit into their study programme of their SRH Home University.

The elected students organise this process autonomously. They compile their own timetable for this semester, clarify issues with the examination office and coordinate with their study programme director if the earned credits count towards their final degree or will be put in the diploma supplement.

Please note that a WILD STUDIES semester does not replace a regular semester but is an extracurricular semester that, depending on the university, is within the standard study period or extends the standard study period.
 

Why WILD STUDIES?

Through WILD STUDIES, students have the one-off opportunity to design a whole extracurricular semester according to their own interests and are able to choose from a wide variety of courses that are offered by the three universities.

This semester you have the chance to gain new skills and to get new ideas.

Aside from a one-time attendance fee of € 800, selected students do not need to pay monthly tuition fees during their WILD STUDIES semester.


Application Procedure

1.    If you want to apply for the pilot project, please send an email to  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  including the following information: your SRH Home University, your study programme, and your matriculation number as well as your expectations and motivation.

2.    Deadline is Friday, 8 september 2017.

3.    Each SRH University will select two participants from the applicants and will inform the two students who will participate in the WILD STUDIES pilot project in the winter semester 2017/18.

4.    We will close a WILD STUDIES agreement with each candidate that i.a. governs the suspended tuition fees and the one-time attendance fee.

5.    At the same time, further details will be discussed with the participant, his/her study programme director and the respective WILD STUDIES representative. 


Questions?

For further questions about the WILD STUDIES pilot project, please contact Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  or the WILD STUDIES Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! of your SRH University.


Take the opportunity, broaden your horizons and study wild!

Your SRH Universities of Applied Sciences in Berlin and Dresden